Mitteilungen

Hier finden Sie alle Mitteilungen der Gemeinde im Überblick

Friedhof Rüeggisberg – Aufhebung von Urnengräbern

Die Urnengräber 1992 - 1998 auf dem Friedhof Rüeggisberg werden im Spätherbst 2022 aufgehoben. Die reglementarische Grabesruhe von 25 Jahren ist eingehalten (Art. 17 Abs. 1 Bestattungs- und Friedhofreglement). Eine Ausnahme bilden die Urnengräber aus dem Jahr 1998, welche infolge der notwendigen Erweiterung des Gemeinschaftsgrabes um 1 Jahr früher aufgehoben werden (Art. 18 Abs. 2 Bestattungs- und Friedhofreglement).

Die Angehörigen werden gebeten, die Grabmäler und Pflanzen – sofern sie darauf Anspruch erheben – bis am 10. Oktober 2022 abzuräumen. Nach Ablauf dieser Frist werden die Urnengräber durch die Gemeinde (Unternehmer) geräumt.

Am Samstag, 01. Oktober 2022, 10.00 Uhr, findet auf dem Friedhof Rüeggisberg zudem eine Gedenkfeier für die Angehörigen statt. Es ist begrüssenswert, wenn die Urnengräber erst nach der Gedenkfeier abgeräumt werden.

Gestützt auf Art. 19 des Bestattungs- und Friedhofreglementes wird von der Aufhebung der Urnengräber hiermit Kenntnis gegeben.

Umwelt- und Betriebskommission Rüeggisberg

Weiterlesen

Oeffentliche Ausschreibung Schneeräumung/Winterdienstarbeiten

„Der nächste Winter kommt bestimmt.“

Die Gemeinde Rüeggisberg hat ab der Wintersaison 2022/23 im folgenden Gemeindegebiet Schneeräumungsarbeiten neu zu vergeben:

Bezirk Hinterfultigen - Vorderfultigen

Anforderungen
- zuverlässiges, kompetentes, aufmerksames und freundliches Bedienungspersonal im Dienste der Gemeinde
- Allradtraktor ab mind. 90 PS mit Winterausrüstung
- Fronthydraulik am Traktor als Voraussetzung
- Bewerber/in muss in Bewerbung Ersatzfahrer/in bezeichnen

Entschädigung
- für Fahrzeug gemäss Tarif „ART-Maschinenkosten“ der Agroscope
- für Bedienung/Fahrer Fr. 50.--/Std. (selbständig erwerbend mit Rechnungsstellung an Gemeinde)

Schneepflug und Blinkleuchte werden von der Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Auskünfte erteilt
Werkhof Rüeggisberg, Kurt Marti, Tel. 079 207 93 63
Gemeinderat Heinz Bucher, Tel. 031 809 09 94, Mail heinz.bucher@rueggisberg.ch

Bewerbungen
schriftlich bis 07. Oktober 2022 an den Gemeinderat Rüeggisberg, Dorfstrasse 28, 3088 Rüeggisberg

Weiterlesen

Bauinventar der Gemeinde Rüeggisberg - Teilrevision, öffentliche Einsichtnahme

Den Entwurf des teilrevidierten Bauinventars finden Sie hier:

Revision Bauinventar Gemende Rüeggisberg - Entwurf.pdf

Merkblatt:

Merkblatt öffentliche Einsichtnahme.pdf

Weiterlesen

Öffentliche Busverbindung zum "Gäggersteg" mit Bus Alpin

Reisen Sie am Wochenende entspannt mit dem ÖV ins Herz des Naturparks Gantrisch, und damit auch direkt zum Ausflugsziel Gäggersteg! Nähere Infos finden Sie hier:

Flyer Gäggersteg.pdf

Weiterlesen

Protokoll Gemeindeversammlung 09. Juni 2022

Weiterlesen

Projekt «Olga» (ukrainische Kriegsflüchtlinge) / Café Olga und Kleiderbörse im Alten Schulhaus Rüeggisberg

Im ehemaligen Schulhaus Vorderfultigen sind über das Projekt Olga auf privater Basis 3 Familien mit Kindern untergebracht (insgesamt 16 Personen), die vom schrecklichen Krieg in der Ukraine flüchten mussten. Die Initianten/innen dieser Flüchtlingshilfe haben zudem im Alten Schulhaus Rüeggisberg das «Café Olga» eingerichtet – ein Raum zur Begegnung für Jung und Alt, für Menschen aus allen Kulturen und Hintergründen.

Öffnungszeiten: Montag/Mittwoch/Freitag, jeweils von 14.00 – 17.00 Uhr.

Zu den gleichen Zeiten hat auch eine Kleiderbörse – «secondhand and more» geöffnet. Die Bring- und Holbörse bietet saisonale Kleidung, Schuhe und Accessoires für Menschen in Not an.

Die Einwohnergemeinde Rüeggisberg stellt die beiden Räume im Alten Schulhaus Rüeggisberg dem Projekt Olga vorläufig zur Verfügung. Die Bevölkerung ist zum Besuch des Cafés herzlich eingeladen. Bitte parkieren Sie Ihre Fahrzeuge ausschliesslich auf dem Viehschauplatz Rüeggisberg. Kontakt & Info unter www.notbett.ch/projekt-olga

Flyer Café Olga und Kleiderbörse.pdf

Rüeggisberg, 21. April 2022

Der Gemeinderat

Weiterlesen

Gemeinderatswahlen 27. November 2022 - Bekanntmachung

Im kommenden Herbst wählt die Gemeinde an der Urne den Gemeinderat für die Amtsperiode vom 01.01.2023 - 31.12.2026. Die Gesamterneuerungswahlen sind auf Sonntag, 27. November 2022 und an den reglementarisch vorangehenden Tagen (briefliche Wahl) angesetzt worden. Allenfalls erforderliche Stichwahlen finden drei Wochen später am 18. Dezember 2022 statt. Die Wahlen erfolgen gemäss dem Organisationsreglement sowie dem Reglement über die Urnenwahlen und –abstimmungen vom 08. Dezember 2001.

1.  Proporzwahlverfahren (Verhältniswahlverfahren)

     7 Mitglieder des Gemeinderates (Gesamterneuerungswahlen)

2.  Majorzwahlverfahren (Mehrheitswahlverfahren)

     aus der Mitte der gewählten Gemeinderatsmitglieder den/die

- Gemeindepräsident/in

- Gemeindevizepräsident/in

Es gilt demnach zu beachten, dass die Wahl zum/zur Gemeinde- oder zum/zur Vizegemeindepräsidenten/in nur gültig ist, wenn diese auch als Gemeinderat oder Gemeinderätin gewählt werden; ansonsten ist ein zweiter Wahlgang anzusetzen, für welchen nur gewählte Ratsmitglieder kandidieren dürfen.

3.  Fristen

     Gemäss Organisationsreglement sowie Reglement über die Urnenwahlen ergeben sich folgende Fristen:

3.1  Einreichen der Wahlvorschläge (Proporzlisten) für den Gemeinderat

Freitag, 14. Oktober 2022, 17.00 Uhr auf der Gemeindeschreiberei Rüeggisberg

3.2  Einreichen der Wahlvorschläge (Majorz) für das Amt des/der Gemeindepräsidenten/in

Freitag, 14. Oktober 2022, 17.00 Uhr auf der Gemeindeschreiberei Rüeggisberg

3.3  Einreichen der Wahlvorschläge (Majorz) für das Amt des/der Vizegemeindepräsidenten/in

       Freitag, 14. Oktober 2022, 17.00 Uhr auf der Gemeindeschreiberei Rüeggisberg

4.  Vorgaben zur Einreichung von Listen

  • Ein Wahlvorschlag darf nicht mehr Namen enthalten, als Sitze zu besetzen sind. Bei Proporzwahlen (Gemeinderat) darf dabei jeder Name zweimal auf den Wahlvorschlag gesetzt werden.
  • Der Wahlvorschlag muss von mindestens 5 Stimmberechtigten unterzeichnet sein. Die Unterzeichnung des eigenen Wahlvorschlages ist nicht zulässig.
  • Zu seiner Unterscheidung von anderen Vorschlägen muss jeder Vorschlag eine geeignete Gruppenbezeichnung tragen.
  • Stimmberechtigte dürfen nicht mehr als einen Wahlvorschlag für das gleiche Amt unterzeichnen. Sie können nach Einreichung des Wahlvorschlages ihre Unterschrift nicht zurückziehen.
  • Die Vorgeschlagenen dürfen als Gemeinderat/Gemeinderätin, Gemeindepräsident/in oder Vizegemeindepräsident/in nicht auf mehr als einem Wahlvorschlag stehen. Stehen sie auf mehreren Wahlvorschlägen, so haben sie sich auf Aufforderung des Gemeindeschreibers bis Mittwoch, 19. Oktober 2022 für einen zu entscheiden. Auf den übrigen werden sie gestrichen.
  • Die Wahlvorschläge müssen Familien- und Vornamen, Geburtsjahr, Beruf und Wohnadresse sowie die unterschriftliche Zustimmung der Vorgeschlagenen enthalten.
  • Die Erstunterzeichner der Wahlvorschläge, im Falle ihrer Verhinderung die Zweitunterzeichner, gelten gegenüber den Gemeindeorganen als bevollmächtigte Vertreter/innen. Sie sind befugt, rechtsverbindlich die nötigen Erklärungen zur Bereinigung ihres Wahlvorschlages abzugeben.
  • Wir machen darauf aufmerksam, dass unabhängig von bestehenden Parteien und Gruppierungen jede/r Stimmbürger/in eine eigene Liste mit Wahlvorschlägen einreichen kann. Die Liste muss lediglich die vorstehenden Vorgaben erfüllen.

5.  Ersetzen von Kandidaten, Beheben von Mängeln

Werden nach dem Einreichen der Wahlvorschläge Mängel entdeckt, so werden diese der Vertreterin oder dem Vertreter des Wahlvorschlages unverzüglich mitgeteilt. Die Behebung von Mängeln oder das Ersetzen von Kandidaten hat bis Mittwoch, 19. Oktober 2022, 12.00 Uhr, auf der Gemeindeschreiberei zu erfolgen.

6.  Listenverbindungen

Allfällige Listenverbindungen sind ebenfalls bis spätestens Mittwoch, 19. Oktober 2022, 12.00 Uhr bei der Gemeindeschreiberei bekannt zu geben.

7.  Stille Wahlen

Wenn für die Wahl des/der Gemeindepräsidenten/in und des/der Vizegemeindepräsidenten/in nur je ein/e einzige/r Kandidat/in vorgeschlagen wird, gilt das stille Wahlverfahren im Sinne von Art. 53 des Reglementes über die Urnenwahlen unter Vorbehalt, dass die Vorgeschlagenen auch als Gemeinderat gewählt werden (Art. 54). In diesem Fall wird die Wahl in der Gemeinderatssitzung vom 27. Oktober 2022 festgestellt.

8.  Auskunft

     Für Fragen zu den Gemeinderatswahlen steht Gemeindeschreiber Peter Zurbrügg gerne zur Verfügung, ( 031 / 808 18 18, oder * peter.zurbruegg@rueggisberg.ch

 

3088 Rüeggisberg, 28. Februar 2022

Der Gemeinderat

Weiterlesen

Hochwasserschutz Obere Gürbe

Die Informationen zum Projekt Hochwasserschutz Obere Gürbe (Wattenwil) finden Sie hier:

Hochwasserschutz Obere Gürbe.pdf (Protokoll Infoveranstaltung 28.06.2022)

Hochwasserschutz Obere Gürbe.pdf (Präsentation Infoveranstaltung 28.06.2022)

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 21. September 2022

Der Gemeinderat wählt als neuen Erhebungsstellenleiter Landwirtschaft ab 01. Januar 2023 Herr Marcel Hostettler, Rüeggisberg.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 26. Juli 2022

Im Zusammenhang mit der Ortsplanungsrevision müssen dort, wo Bauzonen an den Wald grenzen, sogenannte Waldfeststellungen durchgeführt werden. Der entsprechende Auftrag in enger Zusammenarbeit mit dem Kant. Amt für Wald und Naturgefahren geht an die Häberli+Toneatti AG, Kreisgeometer, Belp, zum Offertbetrag von Fr. 5‘083.55 netto inkl. MWST.

In der öffentlichen Zivilschutzanlage Ziegelacker in Rüeggisberg fand durch das Kant. Amt für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär zusammen mit der Zivilschutzorganisation Gantrisch eine sogenannte „Periodische Anlagekontrolle (PAK)“ statt. Dabei sind verschiedene Mängel festgestellt worden, welche aber (noch) keinen Einfluss auf die Schutzfunktion der Anlage haben. Die Gemeinde ist angehalten, die Mängelbehebung gemäss PAK anzugehen, innert Jahresfrist abzuschliessen und den Vollzug dem Kant. BSM zu melden.

Die Firma Rohrbach Tiefbau & Lohnarbeiten, Riggisberg, wird mit der Instandstellung der Strassenentwässerung bei der Einmündung Ochsenweidweg (Thanegge) sowie einer Belagserneuerung beauftragt. Die Wegmeister helfen bei diesen Arbeiten mit. Die Kosten hiefür werden auf total Fr. 9‘000.--  geschätzt.

Der Auftrag für eine Bachverbauung am Eichbühlbach im Wyler Helgisried geht ebenfalls an die Firma Rohrbach Tiefbau & Lohnarbeiten, Riggisberg, zum Offertbetrag von Fr. 9‘159.90 netto inkl. MWST. Der Kanton leistet hieran eine Subvention von 33 %, ausmachend max. Fr. 3‘036.--.

Bei der Neugestaltung des Museums und des Besucherrundganges für die Klosterruine sind unter der Federführung des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern folgende weitere Arbeitsvergebungen vorgenommen worden:

-   Medientechnik (Geräte und Programmierung) an die Tweaklab AG, Basel, zum Offertbetrag von Fr. 7‘464.70 netto inkl. MWST;

-   Mobiliar (Sitzbank, Möbel) und Wandanlage an die LehmannRäume GmbH, Zäziwil, zum Offertbetrag von Fr. 25‘822.85 netto inkl. MWST.

Der Rat nimmt zur Kenntnis, dass der öffentliche Orientierungsabend zur Eröffnung des Mitwirkungsverfahrens an der Ortsplanungsrevision am Montag, 05. September 2022, 20.00 Uhr, in der Turnhalle Ziegelacker, Rüeggisberg, stattfindet.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 05. Juli 2022

Der Gemeinderat verabschiedet die überarbeitete Ortsplanung (Ortsplanungsrevision) zuhanden der öffentlichen Mitwirkung nach den Sommerferien. Das Mitwirkungsverfahren mit der 30tägigen Mitwirkungsfrist findet voraussichtlich vom 09. September – 10. Oktober 2022 statt. Der Orientierungsabend dazu ist für die 2. Septemberwoche vorgesehen (Datum noch offen, bitte Publikation im Anzeiger GLS beachten).

Der Beschäftigungsgrad des Schulsekretariates wird auf Antrag der Schulkommission per 01. Juli 2022 von 30 % auf 20 % reduziert. Die Reduktion des Stellenpensums wurde möglich dank den vereinfachten Abläufen in der Schulorganisation (nur noch 1 Schulstandort), die Optimierung bei den Schülertransporten (Fahrplan!) und die fortschreitende Digitalisierung (Schüler-Elterninfos nur noch per Mail).

Bei der Neugestaltung des Museums und des Besucherrundganges für die Klosterruine sind unter der Federführung des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern folgende weitere Arbeitsvergebungen vorgenommen worden:

-   Malerarbeiten an die Malerei Lüthi GmbH, Mühlethurnen, zum  Offertbetrag von Fr. 5‘494.35 netto inkl. MWST;

-   Texte und Produktion der Audiostationen (Hörstationen) an Frau Christine Wyss, Bern, zum Offertbetrag von Fr. 11‘200.--.

Für das Schweizerische Jugendschriftenwerk SJW spricht der Rat eine Spende von Fr. 100.--. Die bekannten SJW-Hefte werden in der Schule nach wie vor abgegeben.

Weiterlesen

Gemeindeverwaltung – Wegfall längere Öffnungszeit am Donnerstagabend

Seit Jahr und Tag ist die Gemeindeverwaltung am Donnerstagabend jeweils bis 18.00 Uhr geöffnet. Durch die Digitalisierung, aber auch durch den Wegfall von Aufgaben (z.B. Ausstellung Identitätskarten/Reisepässe, Herausgabe Mofa- und eBike-Kontrollmarken, etc.) sind die Schalterkontakte merklich zurückgegangen.

Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, die zusätzliche Öffnungsstunde am Donnerstagabend ab 01. Januar 2022 einzustellen.

Nach telefonischer Vereinbarung können mit dem Verwaltungspersonal aber weiterhin Termine auch ausserhalb der Öffnungszeiten abgemacht werden.

Die Gemeindeverwaltung

Weiterlesen

Wasserversorgung Rüeggisberg – Anpassung Wassertarife

Die Spezialfinanzierung „Wasserversorgung“ ist seit etlichen Jahren defizitär. Das negative Rechnungsergebnis muss jeweils über das Eigenkapital der Spezialfinanzierung ausgeglichen werden. Das Eigenkapital der Wasserversorgung hat sich entsprechend reduziert. Die Kosten einer Aufgabe wie die der Wasserversorgung müssen von Gesetzes wegen durch die Bezüger getragen werden (sog. Spezialfinanzierung).

Angesichts der getätigten und der noch anstehenden Investitionen im Bereich Wasserversorgung, hat der Gemeinderat gestützt auf Art. 2 Abs. 1 des Wassertarifs zum Wasserversorgungsreglement der Einwohnergemeinde Rüeggisberg vom 09. Dezember 1995 und innerhalb des reglementarischen Gebührenrahmens den Wassertarif auf den 01. Januar 2022 wie folgt angepasst:

jährliche Grundgebühr

Fr. 100.--/m3/ Nennbelastung pro Wasserzähler, ausmachend mit Faktor 2,5 = Fr. 250.--  pro Wasserzähler (bisher Fr. 187.50)

Verbrauchsgebühr

Fr. 1.70 pro m3 bezogenes Wasser (bisher Fr. 1.40 pro m3)

Wir bitten die Wasserbezüger/innen um Kenntnisnahme.

Rüeggisberg, 18. November 2021

Der Gemeinderat

Weiterlesen

Wasserversorgung Rüeggisberg - Trinkwasserqualität

Das Trinkwasser der Wasserversorgung Rüeggisberg stammt aus verschiedenen Quellgebieten und wird vor der Verteilung im Leitungsnetz durch UV-Behandlung desinfiziert. Die Wasserqualität wird zudem periodisch untersucht. Die Untersuchungsergebnisse der letztmals am 20. Oktober 2021 im Rahmen der Selbstkontrolle entnommenen und durch das Kant. Laboratorium in Bern untersuchten Proben entsprechen den gesetzlichen Vorschriften. Der Härtegrad variert je nach Entnahmestelle zwischen 30.6 °f und 31,3° französische Härtegrade (= eher hart). Der Nitratgehalt liegt zwischen 7.2 mg/l und 16,7 mg/l und damit unter dem Toleranzwert von 40 mg/l. Die Untersuchungsberichte mit den weiteren untersuchten Werten können auf der Gemeindeschreiberei eingesehen werden. Das kürzlich begonnene Monitoring von Chlorothalonil-Abbauprodukten zeigt eine leichte Überschreitung des Höchstwertes von 0,1 Mikrogramm pro 1 Liter Trinkwasser. Diese Werte sind allerdings unbedenklich bezeichnet und nicht gesundheitsschädigend (Grössenvergleich: 0,1 Mikrogramm pro Liter vergleichbar mit 1 mm auf 10'000 km). Nähere Informationen dazu finden Sie unter www.rueggisberg.ch/de/umwelt_sicherheit/wasser.  

Es wird darauf hingewiesen, dass die Besitzer von Privatversorgungen allfällige Wasserbezüger/innen gemäss Art. 275 lit. d der Lebensmittelverordnung ebenfalls jährlich mindestens einmal über die Qualität des Trinkwassers informieren müssen.

Rüeggisberg, 01. Dezember 2021

Die Gemeindeschreiberei & der Brunnenmeister

Weiterlesen
webcontact-rueggisberg@itds.ch